Aus der Schulgeschichte...

1835 zählte die Schule in Neuenkirch über 180 Schüler, die alterniert unterrichtet werden mussten.

Schulhaus KirchmatteEin Jahr später erfolgte die Teilung; die Unterstufe zählte nun 96 und die Oberstufe 81 Schüler!
1841 wurde das erste Schulhaus (Kirchmatte) erbaut. Das Gebäude kostete 20'131.95 Franken.

Im Sommer 2001 wurde das Schulhaus abgerissen, es musste einem nicht schulischen Neubau weichen.

Die Beschaffung von Schulraum wurde für die wachsende Gemeinde zum Dauerproblem.

1949 entstand in den Räumen einer ehemaligen Zigarrenfabrik das Schulhaus Klösterli;

1954 konnten, dank einer grosszügigen Spende, eine Turnhalle und ein Kindergarten am Gärtnerweg errichtet werden.

1963 wurde das Schulhaus Oberdorf (heute Sonneweid 1) und 1978 das Schulzentrum Sonneweid 2 bezogen, welches bereits 1985 wieder erweitert wurde.

1996 konnte das neue Primarschulhaus Grünau in Betrieb genommen werden, dessen 2. Etappe (mit 9 Schulzimmern) im Sommer 2000 belegt wurde.

Im 2002 konnten die neuen Räumlichkeiten für die Hauswirtschaft (2. Küche, Theorieraum, Pergola) erstellt werden.

Schulgeschichte Hellbühl

In Hellbühl wurden die Kinder zu Beginn des 19. Jahrhunderts auf privater Basis unterrichtet, die obligatorische Schulpflicht galt erst ab 1808. Der Krämer lehrte an dieser Schule, die keine Klasseneinteilung kannte, die Schüler nach ihren Fähigkeiten, Bedürfnissen und Wünschen.

1910 wurde das neue Schulhaus Hellbühl der Schule übergeben. Das im Untergeschoss untergebrachte Turnlokal vermochte aber nicht zu genügen. Erst 1970 ging der lang ersehnte Wunsch nach einer Turnhalle und einem Kindergarten in Erfüllung.

Schulgeschichte Sempach Station

Die Schüler von Sempach Station waren der Schulgemeinde Sempach zugeteilt. Im Zuge der industriellen Entwicklung stieg die Bevölkerungszahl.

1970 konnte die neue Schulanlage mit Turnhalle und Kindergarten in Betrieb genommen werden. Sie beherbergte gleichzeitig die regionalen Kleinklassen und (bis zur Eröffnung des Oberstufenzentrums in Neuenkirch 1978) Sekundar- und Realschüler aus Hellbühl und Sempach Station.

1998 konnte der Erweiterungsbau (mit einem Mehrzwecksaal) bezogen werden.