Wie arbeitet die Schulsozialarbeit (SSA)?

Die SSA wird aktiv, wenn sich Schülerinnen oder Schüler, Eltern oder Lehrpersonen melden oder in Absprache mit der Schulleitung.

Die SSA unterstützt ratsuchende Personen bei der Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten. Dies kann, je nach Situation, in Einzel-, Gruppenoder Klassengesprächen stattfinden.

Die SSA ist auf die Mitarbeit der Betroffenen angewiesen. Die gemeinsam erarbeiteten Veränderungen kann die SSA nur begleiten - ausgeführt werden sie durch die ratsuchende Person selber.

Gut zu wissen!

  • vertraulich ...
  • kostenlos ...

Die Gespräche bei der Schulsozialarbeit sind vertraulich, d.h. der Inhalt der Gespräche wird nicht weiter gegeben. Wenn es für die Verbesserung der Situation hilfreich ist, wird dies vorher mit der ratsuchenden Person besprochen.

Die Schulsozialarbeit ist ein kostenloses Förder- und Unterstützungsangebot der Schule Neuenkirch.

Wie nehme ich mit der Schulsozialarbeit (SSA) Kontakt auf?

  • persönlich – telefonisch ...
  • SMS – E-Mail ...
  • unkompliziert ...

Das Büro von Frau Ruth Disler befindet sich im Sekundarschulhaus Sonneweid 2. Das Büro von Frau Gabi Bühler befindet sich im Primarschulhaus Grünau. Es darf jederzeit gerne reingeschaut/angeklopft werden.

Weitere Möglichkeiten sind ein Telefonanruf, eine SMS oder eine E-Mail.

Ein Termin/ein Gespräch bei der SSA ist ohne Formalitäten und lange Wartezeiten möglich.

Wer kann die Schulsozialarbeit (SSA) wie nützen?

  • ich befinde mich in einer Situation und weiss nicht mehr weiter ...
  • ich möchte mit einer neutralen Person reden ...
  • ich suche Vermittlung in einem Streit ...

Aufgrund von Problemen in der Schule, Zuhause, im Freundeskreis oder persönlich, können für Schülerinnen und Schüler oft sehr schwierige Situationen entstehen. Die SSA bietet ihnen Unterstützung, Beratung und Begleitung zur Lösungsfindung der Probleme an.

Eltern steht die SSA als Anlaufstelle zur Verfügung, wenn sie Unterstützung suchen in Bereichen, die ihre Tochter, ihren Sohn oder die Schule betreffen.

Lehrpersonen finden im sozialen und erzieherischen Bereich Unterstützung.